Seite ausdrucken

JUGEND IN AKTION

Ziele

Junge Menschen sollen über das Programm wichtige Schlüsselkompetenzen für ihre persönliche und berufliche Entwicklung erlangen. Junge Europäerinnen und Europäer sollen Lust bekommen, die Zukunft der EU mit zu gestalten. Solidarität und Toleranz über Grenzen hinweg will das Programm wecken und jungen Menschen somit das Gefühl einer aktiven europäischen Bürgerschaft vermitteln.

Zielgruppen

Innerhalb von Erasmus+ ist JUGEND IN AKTION das Förderprogramm für alle jungen Menschen und Fachkräfte im Bereich der nicht formalen und informellen Bildung.

Leitaktionen im Bereich JUGEND IN AKTION

Leitaktion 1: Lernmobilität von Einzelpersonen

In diesem ersten und von den Fördermitteln her größten Aktionsbereich wird es weiterhin Jugendbegegnungen geben, und zwar bi-, tri- und multilateral. Erhalten bleiben der Europäische Freiwilligendienst und Mobilitätsmaßnahmen für Fachkräfte der Jugendarbeit.

Leitaktion 2: Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren

Im zweiten Aktionsbereich werden Strategische Partnerschaften unterstützt, die auf Innovationen in der Kinder- und Jugendhilfe abzielen. Im Rahmen der Strategischen Partnerschaften werden außerdem transnationale Jugendinitiativen gefördert. Eine Förderung nationaler Jugendinitiativen ist nicht mehr möglich.

Leitaktion 3: Politikunterstützung

Hierunter wird der Strukturierte Dialog mit jungen Menschen im Rahmen der Umsetzung der EU-Jugendstrategie gefördert.

JUGEND für Europa - Nationale Agentur JUGEND IN AKTION unterstützt Sie gerne bei Ihrer Antragstellung. Wir beantworten Ihre Fragen zum Programmleitfaden und zum Antragsprozess. Nutzen Sie unsere 0228 9506-220, die an Wochentagen von 9 bis 16 Uhr besetzt ist.

Mehr Informationen auf der Website von JUGEND für Europa