30 Jahre europäische Bildungszusammenarbeit

Das Erasmus-Programm der Europäischen Union feiert seinen 30. Geburtstag. 1987 wurde es ins Leben gerufen, um den Austausch von Studierenden in Europa zu fördern. Damals wagten 657 deutsche Studentinnen und Studenten den zeitweiligen Schritt ins Ausland. Inzwischen sind es fast 1,3 Millionen Studierende, die über Erasmus für eine Zeit in einem anderen europäischen Land studiert haben. Das Förderangebot ist sukzessive für Auszubildende, Schülerinnen und Schüler, für die Erwachsenenbildung und die außerschulische Jugendarbeit ausgeweitet worden. Mit Erasmus+ besteht nun seit 2014 ein gemeinsames EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport. Bis 2020 werden europaweit mehr als vier Millionen Menschen aus Hochschule, Schule, Berufsbildung, Erwachsenenbildung, Jugendarbeit und Sport mit Erasmus+ Auslandserfahrung gesammelt haben.

https://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/anniversary_de