Seite drucken

Mehr als 10 Millionen Erasmus+ Teilnehmende

Alle Bereiche

Im Juni 2019 wurde ein Meilenstein erreicht: Insgesamt nahmen europaweit mehr als zehn Millionen Menschen an Erasmus+ bzw. dessen Vorgängerprogrammen teil. Erasmus+ ist das EU-Programm zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport. Das Programm fördert den europäischen Austausch, vermittelt interkulturelle und fachliche Kompetenzen und stärkt europäische Werte. Seine Mittelausstattung beträgt 14,8 Milliarden Euro für den Zeitraum von 2014 bis 2020.

In Deutschland setzen vier Nationale Agenturen (NAs) Erasmus+ um. Im Bereich der Hochschulbildung ist das die NA im Deutschen Akademischen Austauschdienst, in der Berufs- und Erwachsenenbildung führt die NA beim Bundesinstitut für Berufsbildung das Programm aus. Die NA im Pädagogischen Austauschdienst des Sekretariats der Kultusministerkonferenz koordiniert EU-Programme im Schulbereich und die Nationale Agentur Erasmus+ JUGEND IN AKTION unterstützt europäische Jugendpolitik und -arbeit.

Wie wird das Programm in den verschiedenen Bereichen gestaltet und wie wirkt es?

Wir haben dazu Geschichten von Teilnehmenden aus den verschiedenen Bereichen zusammengetragen. Mehr dazu erfahren Sie…

Bereits 2017 feierte das Programm sein 30-jähriges Bestehen. Gestartet war Erasmus 1987 in der Hochschulbildung, sein Name ist ein Akronym und steht für EuRopean Community Action Scheme for the Mobility of University Students. Seit 2014 heißt das Programm Erasmus+ und bündelt alle vier Bildungsbereiche sowie Jugend und Sport unter einem Dach. An Erasmus+ nehmen alle 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, die Türkei, Nordmazedonien sowie seit dem 1. Januar 2019 Serbien als Programmstaaten teil.

Aktuell laufen die Planungen zum Nachfolgeprogramm.