Seite drucken

Aktuelles


EU-Initiative "Die Bildung öffnen"

Jugendliche lernen mit Notebooks

Die EU-Kommission will Innovation und digitale Kompetenzen in Schulen und Hochschulen fördern. Mit Erasmus+ und weiteren Programmen unterstützt die Europäische Union Bildungsträger, die den technischen Wandel in ihren Projekten berücksichtigen und die berufliche Entwicklung der Lehrkräfte fördern. Zur Unterstützung eröffnete die Kommission die neue Website "Open Education Europa", auf der frei verwendbare Lehr- und Lernmaterialien ausgetauscht werden.


Perspektiven für Europas Jugendliche

EU-Bildungskommissarin Vassiliou, Bundesbildungsministerin Wanka, Bundesjugendministerin Schwesig und die Präsidentin der Kultusministerkonferenz Löhrmann

Bei der Startkonferenz in Berlin

Bundesbildungsministerin Wanka, EU-Bildungskommissarin Vassiliou, Bundesjugendministerin Schwesig und die Präsidentin der Kultusministerkonferenz Löhrmann feiern den Auftakt von Erasmus+


NA-DAAD berät nun auch zum Jean-Monnet-Programm

Im Rahmen von Erasmus+ fördert das 1989 gestartete Programm "Jean Monnet" weltweit die Exzellenz in der akademischen Lehre und Forschung im Bereich der Europäischen Studien.


Schweiz nur Partnerland bei Erasmus+

Die Schweiz kann 2014 nicht gleichberechtigt als Programmland an Erasmus+ teilnehmen. Hintergrund ist, dass mit der Abstimmung am 9. Februar 2014 in der Schweiz der Grundsatz des freien Personenverkehrs in Frage gestellt wurde. Als Partnerland kann sich die Schweiz nur in begründeten Ausnahmefällen an Erasmus+ beteiligen.