Seite drucken

Die Arbeitsbeziehungen im Erasmus+ Nachfolgeprogramm

Berufsbildung

Die Nationale Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung hat die Arbeitsbeziehungen im Bereich der Berufsbildung neu festgesetzt.

Durch den neuen Ansatz der Akkreditierung von Einrichtungen unterstreicht die Europäische Kommission ihr Ziel, mit Hilfe des Erasmus+-Nachfolgeprogramms die Internationalisierung von Bildungseinrichtungen gezielt zu unterstützen. Auch die Auslandsaktivitäten des Personals sollen damit stärker als bisher auf Ebene der Einrichtungen wirken. Darum hat die Nationale Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung die Arbeitsbeziehungen in diesem Bereich neu festgesetzt.

Zur Meldung auf dem Portal der NA beim BIBB