Mehr Chancen für Europas Jugend

Berufsbildung

Neue Studie empfiehlt mehr Azubimobilität - u.a. mit Erasmus+

© Vodafone-Stiftung/Amin Akhtar (2015)

Am 21.10.2015 hat  Bundesbildungsministerin Johanna Wanka mit Vertreterinnen und Vertretern von Verbänden und Unternehmen über die Zukunft der beruflichen Bildung in Europa diskutiert. Hintergrund der Podiumsdiskussion in Berlin war die Vorstellung der aktuellen Studie "Berufsausbildung für Europas Jugend: Voneinander lernen, miteinander gestalten" des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), der Hans-Böckler-Stiftung, der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Vodafone Stiftung Deutschland. Die Studie zeigt, was europäische Ländern voneinander lernen können um die Berufsausbildung zu verbessern und definiert klare Erfolgsfaktoren von Ausbildungssystemen - darunter berufliche Auslandsaufserfahrungen für Auszubildende im Rahmen des EU-Programms Erasmus+.

Mehr erfahren auf der Webseite der NA beim BIBB