Teilnahme an Erasmus+: Aus PIC wird OID

Alle Bereiche

Einrichtungen, die an Erasmus+ teilnehmen, registrieren sich bei der EU-Kommission. Diese Online-Registrierung wird jetzt vereinfacht und auf ein neues System umgestellt. Wer noch den alten Teilnehmercode PIC hat, erhält automatisch den neuen OID.

Hände auf einem Notebook, Sprechblase OID

Online-Registrierung für Erasmus+ jetzt vereinfacht

Ab dem 22. Oktober 2019 greift nun eine Neuerung bei der Registrierung: Die neue Registrierungsplattform „Organisation Registration System“ (ORS) der EU-Kommission löst das bisher bekannte Teilnehmerportal URF ab. Der bisherige Registrierungscode PIC wird durch die neue Organisations-ID (OID) ersetzt.

Die Umstellung erfolgt, um das Registrierungsverfahren gerade für kleinere Einrichtungen zu vereinfachen. Die gute Nachricht für alle Projektträger, die über eine Nationale Agentur ihre Fördermittel beantragt haben, ist, dass sie überhaupt nichts tun müssen, um die neue OID zu bekommen. Der bestehende PIC wird automatisch in eine OID umgewandelt und ist z.B. im Mobility Tool im Projektdatensatz sichtbar. Die OID besteht aus einem E gefolgt von 8 Ziffern und unterscheidet sich damit deutlich vom bisherigen PIC.

Einrichtungen, die sich zum ersten Mal an Erasmus+ beteiligen möchten, können sich ab sofort über die neue Plattform registrieren. Keine Bange, die Anmeldung ist nicht schwierig und die Nationalen Agenturen helfen weiter.