Nachricht

„Uns geht es vor allem um Teilhabe!“

Viele Gehörlose nutzen nach der schulischen Ausbildung nur noch selten Angebote der Weiter- und Erwachsenenbildung. Genau hier setzt das Erasmus+-Projekt „Erwachsenenbildung in Gebärdensprachen“ an.

Rudi Sailer

Rudi Sailer, Vorsitzender des Netzwerkes der Gehörlosen-Stadtverbände e.V. (© Net-GEst eV)

Viele Gehörlose nutzen nach der schulischen Ausbildung nur noch selten Angebote der Weiter- und Erwachsenenbildung. Das liegt einerseits an einer mangelnden Förderung von Lese- und Schreibkompetenz in Gehörlosenschulen, zum anderen aber fehlt es häufig auch am Zugang, insbesondere zu Angeboten der Politischen Bildung. Genau hier setzt das Erasmus+-Projekt „Erwachsenenbildung in Gebärdensprachen“ an. Das Ziel: Gebärdensprache in allen Bildungskontexten stärken und den gehörlosen Menschen in allen Lebenslagen qualifizierte Angebote unterbreiten. 

Story auf na-bibb.de lesen