Berufsbildung

Leitaktion 1: Lernmobilität von Einzelpersonen

Ziele

Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, internationale Berufskompetenzen zu erwerben. Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Leitaktion „Lernmobilität für Einzelpersonen“ im Programm Erasmus+ für die berufliche Bildung erhalten die Chance, relevante internationale Erfahrungen im Rahmen eines Mobilitätsprojekts zu erwerben.

Das Erasmus+-Programm (2021-2027) hebt drei Ziele heraus:

  • Lernende und Ausbildende bzw. Lehrende verbessern ihre individuellen Kompetenzen 
  • Berufsbildungsinstitutionen stärken ihr europäisches und internationales Profil und steigern die Qualität ihrer Bildungsangebote
  • Der entstehende europäische Bildungsraum wird in seiner Entwicklung gefördert

Zielgruppen

Genaue Definitionen der Zielgruppen liegen derzeit noch nicht vor. Es ist jedoch davon auszugehen, dass es grundsätzlich eine inhaltliche Kontinuität im Vergleich zum Vorgängerprogramm geben wird. Diese beschreibt folgende Zielgruppen:

Lernende

Personen in nichttertiären, beruflichen Aus-und Weiterbildungsgängen, zum Beispiel:

  • Auszubildende
  • Berufsschüler und -schülerinnen
  • Berufsfachschüler und -schülerinnen
  • Personen in formal geordneten Weiterbildungsgängen nach Landes- oder Bundesrecht (z.B. zum Meister/zur Meisterin, Staatlich Geprüften Techniker/Staatlich Geprüften Technikerin)
  • Absolventinnen und Absolventen der genannten Bildungsgänge bis zwölf Monate nach Abschluss
  • Personen in der Berufsausbildungsvorbereitung, wenn der Bildungsgang auf eine sich anschließende Berufsausbildung angerechnet werden kann

Bildungspersonal

Personen im Bereich der Berufsbildung, zum Beispiel:

  • Ausbilderinnen und Ausbilder
  • Lehrkräfte
  • Berufsberaterinnen und -berater
  • Leiterinnen und Leiter von Ausbildungseinrichtungen
  • Personen, die für die Ausbildungsplanung, Personalentwicklung und die berufliche Orientierung zuständig sind.

Aktivitäten im Rahmen der Leitaktion 1 im Berufsbildungsbereich

Einzelheiten zu förderfähigen Aktivitäten stehen derzeit noch nicht final fest. Es wird jedoch grundsätzlich eine Kontinuität im Vergleich zum Vorgängerprogramm erwartet.

Mobilitätsprojekte sind organisierte Lernaufenthalte im europäischen Ausland in Form von beruflichen Praktika, Ausbildungsabschnitten und Weiterbildungsmaßnahmen.

Mobilitätsprojekte sind flexibel: Sie können so gestaltet werden, dass sie den Lernbedürfnissen der jeweiligen Zielgruppe entsprechen. Organisiert werden die Projekte von Einrichtungen der beruflichen Aus- und Weiterbildung, z.B. Unternehmen, Kammern oder berufsbildenden Schulen. Berufsbildungspersonal kann auch Aufenthalte auch zum Lehren und Ausbilden im Ausland absolvieren.

Weitere Informationen

Die Lernmobilitäten werden dezentral von der NA beim BIBB umgesetzt. Auf der Website der NA beim BIBB finden Sie Erfahrungsberichte und gute Praxisbeispiele aus dem Vorgängerprogramm:

Mehr Informationen zur Umsetzung von Erasmus+ Mobilität ab 2021 finden Sie auf der Website der NA beim BIBB.

Hier werden weitere Informationen folgen, sobald diese verfügbar sind.

Halten Sie sich mit dem Newsletter der NA beim BIBB auf dem Laufenden: Newsletter abonnieren

Leitaktion 2: Partnerschaften zur Zusammenarbeit

Ziele

Erasmus+ will die Zusammenarbeit zwischen Organisationen und Einrichtungen fördern über

  • Kooperationspartnerschaften für den Austausch von Verfahren, einschließlich kleinerer Partnerschaften, um einen breiteren und inklusiveren Zugang zum Programm zu gewähren;
  • Exzellenzpartnerschaften, Zentren der beruflichen Exzellenz; 
  • Innovationspartnerschaften zur Stärkung der Innovationsfähigkeit Europas; 
  • Online-Plattformen und -Tools für die virtuelle Zusammenarbeit

Die Kooperationspartnerschaften sollen dezentral von der NA beim BIBB umgesetzt werden. Die anderen Aktivitäten werden voraussichtlich von der Exekutivagentur der EU-Kommission zentral umgesetzt. 

Mehr Informationen zur Umsetzung von Erasmus+ ab 2021 finden Sie auf der Website der NA beim BIBB.

Hier werden weitere Informationen folgen, sobald diese verfügbar sind.

Halten Sie sich mit dem Newsletter der NA beim BIBB auf dem Laufenden: Newsletter abonnieren

Leitaktion 3: Unterstützung der Politikentwicklung und der politischen Zusammenarbeit

Im Rahmen der Leitaktion 3, Unterstützung der Politikentwicklung und der politischen Zusammenarbeit, soll es insgesamt sechs unterschiedliche Aktivitäten geben, die im Programmvorschlag im Einzelnen benannt werden. Es zeichnet sich ab, dass alle im Rahmen öffentlicher Aufrufe zugängige Aktivitäten zentral von der Exekutivagentur der EU-Kommission umgesetzt werden. Die Jean-Monnet-Maßnahmen werden im Nachfolgeprogramm voraussichtlich fortgeführt und erstmalig auf den Bereich der Berufsbildung ausgeweitet.

Mehr erfahren auf na-bibb.de

Halten Sie sich über den Newsletter der NA beim BIBB über die Programmentwicklung auf dem Laufenden: Newsletter abonnieren.